Daniel-Straub-Realschule

Bläserklasse

Das Wichtigste in Kürze

Was ist eigentlich eine Bläserklasse

Jeder weiß inzwischen, dass Musizieren die Konzentrationsfähigkeit steigert, dass das Spielen in der Gemeinschaft den Teamgeist, die Toleranz und die Kreativität fördert. Fragen Sie sich trotzdem manchmal, wie das im normalen Musikunterricht umgesetzt werden kann? Wie findet man eine Methode, die die ganze Klasse mit einbezieht, auch diejenigen, die erst einmal kein Interesse an Musik haben? Die Bläserklasse ist ein Unterrichtsmodell, das Ihnen die Antwort auf diese Fragen gibt. Vor 12 Jahren wurde diese Methode entwickelt und inzwischen gibt es rund 1000 Bläserklassen in ganz Deutschland, die erfolgreich nach diesem Prinzip musizieren - in der Schule oder im Verein. Das Geheimnis für die Schüler ist ganz einfach: In der Gemeinschaft der Klasse erlernen die Kinder gemeinsam „ihr" Instrument - eine Erfahrung, die sonst jeder alleine macht. In der Bläserklasse übernimmt jeder die Verantwortung für sein Instrument, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die nötige Disziplin ergibt sich dabei ganz von allein aus der Sache heraus; die Verantwortung für ein Orchester¬instrument lässt ein Gefühl für Werte entstehen.

Das Orchester

Lernen, üben, proben, und mit gemeinsamen Auftritten Erfolg haben: das ist der Kreislauf der Motivation. Dank der speziellen Arrangements für die Bläserklasse können Stücke aus allen musikalischen Stilrichtungen - von Pop bis Klassik - gespielt werden. Die Gemeinschaft in einer Bläserklasse schafft ein Klima der sozialen Toleranz. Dabei ist für die Kinder ein wichtiger Schritt, dass sie sich mit der Bläserklasse durch die öffentlichen Auftritte aus der Schule heraus bewegen und ganz neue Erfahrungen auf der Bühne machen. Wer in der Gemeinschaft lernt, lernt durchzuhalten, denn: jeder wird gebraucht. Darum ist die Bläserklasse eine sinnvolle Investition -vor allem in die Entwicklung der Kinder.

Das spricht für eine Bläserklasse

Flyer