Daniel-Straub-Realschule

Jahreskonzert der Bläserklassen

In diesem Jahr wieder ein Heimspiel – die Bläserklassen der Daniel-Straub-Realschule geben ihr Jahreskonzert in der Aula

„Summer vibes“ – Unter diesem Motto luden die Bläserklassen der DSR zu ihrem traditionellen Konzert in die Aula ein. Nachdem das letztjährige Jubiläumskonzert zum 10-jährigen Bestehen der Bläserklassen in der Jahnhalle stattfand, freuten sich die Schülerinnen und Schüler und die Lehrer, nun wieder die eigene Aula zu beschallen.

Eröffnet wurde das diesjährige Konzert von der Klasse 6b und dem speziell für Jugendblasorchester komponierten Werk „Atlantis“. Die Aufregung, den Anfang des Konzertes bestreiten zu müssen, war den jungen Musikerinnen und Musikern kurz anzumerken, mit dem „Carnival of Rio“ und dem swingenden „Cruise Control“ machte die Klasse aber deutlich, dass sie in vielen Stilrichtungen zu Hause sind. Auch die Fußball-WM wurde nicht vergessen und so schwappte beim „Stadionfieber“ die Laola-Welle – angeleitet von Günther Frank - vom Orchester aufs Publikum über.

Unter Leitung von Sven Schrade hatte dann die Klasse 7b ihren Auftritt. Mit den Stücken „Chester’s Chase“ heizten sie dem Publikum gehörig ein. Nur wenige Takte erklangen und das Publikum erkannte das nächste Stück „Final Countdown“. Ein „Mixed Bag“ bildete den Abschluss. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler unter Beweis, dass sie unterschiedliche Musikstile von Tango über Rock bis Ballade beherrschen.

Vor der Pause stellte sich dann noch die Klasse 8b unter Leitung von Manuela Neubrand auf. Mit dem bekannten Lied „Viva la vida“ von Coldplay legten sie los. Einen Tribut an den „King of Pop“ zollten sie mit einem Medley von Michael Jackson Songs. Mit einem wahren Ohrwurm verabschiedeten sie sich: „Time Warp“ aus dem Musical Rocky Horror Picture Show ließ das Publikum „mitwippen“.

Mit Spannung erwartet: der erste große Auftritt der Klasse 5b. Immer wieder erstaunlich, was die Schülerinnen und Schüler nach einem dreiviertel Jahr auf ihren Instrumenten zustande bringen. Schon Tradition hat das erste Stück „Bugler’s Dream“, ein Auszug aus der Olympiafanfare von 1984, „Heroes and Glory“, einem Stück, das den Alltagshelden gewidmet ist, erklang in erstaunlicher Präzision und Dynamik. Mit „Clari Go Round“ präsentierte die Klasse auch gleich Solisten auf der Klarinette um gleich darauf mit „Anyway You Want It“ von Journey den Rocksound der 80er Jahre aufleben zu lassen. Der „Zombie Stomp“, besetzt mit vier Schlagzeugern, setzte den Schlusspunkt zu einem gelungen Premierenauftritt.

Die zweite Premiere des Abends war der Auftritt der Klasse 9b. Zum ersten Mal gibt es seit diesem Schuljahr eine Bläserklasse in der Jahrgangsstufe 9. Hier hörte man, dass dort ein eingespieltes Team am Werk war, das die Zuhörer mit „Zauberland“ auf eine musikalische Wellnesstour einlud. „Enjoy The Moment“, eine weitere Originalkomposition für Blasorchester, leitete über zu einem Medley aus dem Musical „Mamma Mia“. Musik von Abba bedarf keiner weiteren Erläuterungen und war auch bei diesem Konzert ein Highlight für das Publikum.

Es gibt nicht viele Konzerte, bei denen es auch etwas zu gewinnen gibt. Das Publikum wurde aufgefordert, ein bekanntes deutsches Volkslied zu erkennen, das in einer verfremdeten Version dargeboten wurde. Was sich anhörte wie eine Orchesterprobe, erkannten zwei Zuhörer als „Mein Vater war ein Wandersmann“. Die Leistung wurde mit zwei Eintrittskarten zum Konzert von „Harmonic Brass“ im Dezember belohnt, einen Termin, den sich Freunde guter Musik jetzt schon einmal vormerken können. Mit „Handclap“, einer treibenden Disconummer, verabschiedeten sich die 9er vom Publikum, das einen hörenswerten Abend in der Aula erleben durfte.

Christina Werz, Günther Frank