Daniel-Straub-Realschule

Realschüler unter den Räuber

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 10a und 10d der Daniel-Straub-Realschule besuchen Schillers „Räuber“ im Theater Ulm.

Zunächst ein großes Dankeschön an den Förderverein der DSR, der uns dieses kulturelle Erlebnis ermöglichte.
Mit dem Bus ging es am Freitag, 05.10. nach Ulm, wo sich für eine Vielzahl der Schüler und Schülerinnen der Theatervorhang zum ersten Mal öffnete. Gespielt wurde das Trauerspiel „Die Räuber“, das Stück, mit dem der schwäbische Dichter Friedrich Schiller über die Landesgrenzen hinweg bekannt wurde. Ein kraftvolles Stück des jungen Schillers, mit dem er damals wie heute die Jugend mitzureißen wusste. So auch unsere Schülerinnen und Schüler. „Es war fantastisch!“ (Selim). Dafür sorgten vor allem die acht Schauspieler. Ihre Bühnenpräsenz, die direkte Ansprache des Publikums, die komischen Momente und insbesondere die Sicherheit in dieser Textfülle beeindruckten.

Die Schüler und Schülerinnen bemängelten allerdings die langen Monologe in einer ihnen doch fremden Sprache und das minimalistische Bühnenbild. Hier hätte sich die „Generation Netflix“ mehr Action gewünscht.

Nichtsdestotrotz hinterließ der Theaterabend einen bleibenden Eindruck und stellte zudem mal einen ganz anderen Start ins Wochenende und Schuljahr dar. Das spiegelte sich im Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler wider, die sich sehr rücksichtsvoll und angenehm zeigten.

Wir hoffen, dass es für viele nicht der letzte Theaterbesuch gewesen ist.

Stefanie Heim / Elfi Schurr